beitragsbild ortsdurchfahrt boehlen_hsp

Böhlen

ORTSDURCHFAHRT
Böhlen

BESONDERHEITEN
Durchführung eines Planfeststellungsverfahrens, begleitende Dorferneuerung
AUFTRAGGEBER
Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr, Straßenbauamt Mittelthüringen
LEISTUNGEN
Verkehrsanlagen

Die geplante Ausbaustrecke ist ein Teil aus dem Landesstraßennetz des mittleren Thüringer Waldes mit einem ortsverbindenden Charakter. Die Landstraße hat maßgeblich die Funktion einer regionalen Verbindungsstraße und ist als ausgebaute Hauptstraße eingestuft. Die Baumaßnahme beinhaltete den grundhaften Ausbau der L2648 innerhalb der Gemeinde Böhlen einschließlich eines zentralen Knotenpunktes der L2648 mit den beiden Kreisstraßen K48 und K49. Die gesamte Ausbaulänge betrug 1.600 m. Wegen der Komplexität der Baumaßnahme wurde ein Planfeststellungsverfahren durchgeführt.
Auf Grund der engen Randbebauung entspricht die Linienführung dem ehemaligen Straßenverlauf. Die reguläre Fahrbahnbreite beträgt 5,50 m. Am Bauanfang wurde eine unübersichtliche Kreuzung der Kreisstraßen komplett neu trassiert und an die Anforderungen eines funktionierenden Knotens angepasst.
In die Planung integriert wurde der ÖPNV mit einer Bushaltestelle und der zentrale Dorfplatz.
Vor dem grundhaften Straßenausbau erfolgte die Erneuerung aller unterirdischer Medien (Wasserleitung, Kanalisation u.a.)

zurück