beitragsbild 4_hsp

Einzugsgebiet Bergsee Ratscher

ABWASSERVESEITIGUNG
Einzugsgebiet Bergsee Ratscher
BESONDERHEITEN
AUFTRAGGEBER
WAVH – Wasser- und Abwasser-Verband Hildburghausen
LEISTUNGEN TECHNISCHE KENNDATEN ZUR BISHERIGEN REALISIERUNG
– ca. 16,5 km Neubau Schmutz- und Regenwasserkanal DN 200 – 1.400 – ca. 8,3 km Neubau Abwasserdruckleitung DN 200 – 2 Gewässerquerungen (Gewässer 1. Ordnung) – 3 Straßenquerungen (Landesstraße und Bundesautobahn) – 1 Hauptpumpwerk mit 25 l/s Förderleistung – 1 zentrale Kläranlage, 5.000 EW

Mit Erstellung des Generalentwässerungsplans Waldau sowie des Abwasserbeseitigungskonzeptes für das Einzugsgebiet Ratscher erfolgt seit 2014 der abschnittsweise Umbau des Abwassernetzes zur getrennten Ableitung der im Einzugsgebiet anfallenden Abwässer. Neben der Neustrukturierung und abwasserseitigen Erschließung der Ortsnetze Waldau, Schönbrunn, Steinbach, Gießübel, Engenstein, Merbelsrod, Schwarzbach, Wiedersbach, Oberrod, Lichtenau und Biberau wurde parallel auch die zentrale Kläranlage Waldau mit einem vorgelagerten Hauptpumpwerk errichtet.

Die Kläranlage ist auf eine Reinigungsleistung von ca. 5.000 Einwohnerwerten (EW) ausgelegt und unterliegt strengen Anforderungen aufgrund der naheliegenden Trinkwasserschutzzone I – II sowie dem Badegewässer „Bergsee Ratscher“. Das Hauptpumpwerk Waldau mit insgesamt drei Geschossen befindet sich im Überschwemmungsgebiet der Schleuse und weist eine Gesamtfördermenge von ca. 25 l/s auf.

zurück