HOCHWASSERSCHUTZ IN EISFELD

Die erste Bewährungsprobe für die im Zuge des Hochwasserschutzes Eisfeld errichtete Treibgutsperre im 1. Bauabschnitt wurde Anfang November positiv bestanden. Die Sperre soll Treibgut im Hochwasserfall oberhalb der Stadt zurückhalten, um eine Verklausung der Brücken innerorts zu verhindern. 23 Bohrpfähle mit einer Länge von 12 m stellen sich den Fluten.