News

AUFTRAG FÜR KITA „WALDWICHTEL“ IN MASSERBERG

HSP erhält nach europaweiter Ausschreibung den Planungsauftrag zur Gebäude- und Tragwerksplanung für die neue KITA in Masserberg. Am alten Standort der KITA sind dazu für 53 Kindergarten- und 32 Krippenplätze das vorhandene Gebäude umzuplanen und um einen Anbau zu ergänzen.  Das Projekt wird bearbeitet von Jana Chmil und Miriam Kotyrba.

 

BAUBEGINN IN ERFURT

Ende September begann die Baumaßnahme “Generalsanierung Grundschule am Wiesenhügel” in Erfurt. Es handelt sich um einen Typenbau der Serie “Erfurt TS 75”, der den aktuellen Anforderungen angepasst werden wird. Interessant ist immer wieder, dass trotz des vorfabrizierten Bauens jede Schule Besonderheiten aufzuweisen hat.

KULTUR IN KÖLLEDA

Im November werden die Stadt Kölleda als Bauherr und ASB Sömmerda bzw. TALISA e.V. als Nutzer das Sozio-kulturelle Zentrum gegenüber der St. Wippertuskirche übernehmen. Mit seinem als Anbau konzipierten Veranstaltungsraum soll sich das vollständig umgestaltete Gebäude, als neues soziales und kulturelles Zentrum der Stadt etablieren. Die Bauzeit wurde durch viele Überraschungen im Bestand und trotzdem durch eine sehr konstruktive Zusammenarbeit aller Beteiligten geprägt.

GRAF-VON-HENNEBERG_RADWEG

Mit dem E-Bike erkundeten 3 Suhler HSP`ler mit ortskundiger Begleitung am 15. und 16. September die Region zwischen dem Oberen Werratal (Kloster Veßra) und dem Bahnhof Rennsteig in Schmiedefeld auf der Suche nach einer geeigneten Trasse für den familienfreundlichen „Graf-von-Henneberg-Radweg“. Die Ergebnisse der Bestandserfassung und Linienfindung der ca. 30 km langen Strecke sind Ausgangslage für die bis Dezember 2020 zu erstellende Machbarkeitsstudie der Bürgerinitiative #ProvinzEnthusiasten – 18sind1.

WETTBEWERBSERFOLG IN ERFURT

Wir freuen uns über einen geteilten 3. Preis beim Einladungswettbewerb „Neubau Einkaufs- und Versorgungszentrum Leipziger Straße in Erfurt“. Als Auftakt für die Transformation des ehemaligen Schlachthofgeländes bildet dieser Quartiersbestandteil einen Ein- und Durchgang zur neuen Bebauung, die ebenfalls durch Wettbewerbe entschieden werden. Wie immer bei dieser Art der Nutzung spielt der Zielkonflikt zwischen Urbanität und Mobilität eine entscheidende Rolle.

IM BOGEN ÜBERSPANNT

Frisch aufgestellt ist das Dach in der Gerade an der Norbert-Hahn-Kurve der Bob- und Rennschlittenbahn in Oberhof. In einem Bogen wurden ganze 30 m freitragend, des insgesamt 55 m langen Teilstücks, überspannt. Stützenfreiheit für noch mehr Atmosphäre zwischen Fahrern und Zuschauern.

ERFAHRUNGSTAUSCH GANZ PRAXISNAH

Der diesjährige Erfahrungsaustausch unserer Bauüberwacher stand unter dem Motto „Richtig kommunizieren; verständlich dokumentieren“. Bei der anschließenden Baustellenbesichtigung konnten die Hochbauprofis beim Hochwasserschutz Eisfeld einen Einblick in alle Fassetten des Tief- und Ingenieurbaus erlangen. Danach wurde umgekehrt den Tiefbauern die Hochbaukunst am IT-Dienstleistungszentrum in Ilmenau erläutert. Wir können hoch, lang und tief.

ROHBAU IN ILMENAU

Nach 13 Monaten Bauzeit wurde der Rohbau für das IT-Dienstleistungszentrum der TU Ilmenau fertiggestellt und an die Ausbaugewerke übergeben. Auf Grund der aktuellen Situation fand leider kein Richt- bzw. Deckenfest statt, deshalb gehen die Arbeiten ungebremst weiter. Die Fenster wurden bereits eingebaut, die Verglasung folgt in Kürze. Die Dachabdichtung ist in Arbeit und die Trockenbauarbeiten beginnen in den kommenden Tagen.

BAUABSCHNITT IN ERFURT

In der Thüringer Staatskanzlei erfolgt in Kürze die Übergabe des 1. Bauabschnittes an den Nutzer. Bestandteil dessen sind ausschließlich Büro- und Technikflächen. Es folgt der 2. Bauabschnitt, der die Arbeiten an den repräsentativen Räumen, wie dem so genannten Barocksaal beinhaltet. Auch das Foyer mit der zweiläufigen Treppe und dem angeschlossenen Bürgersaal werden eine Überarbeitung erfahren. HSP betreut das Vorhaben in ARGE mit KLP.