Ortsdurchfahrt Geschwenda

Auftraggeber
Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr, Straßenbauamt Mittelthüringen, Gemeinde Geschwenda

Standort
K 59 / 98716 Geschwenda

Leistungen
Freianlagen, Verkehrsanlagen

Besonderheiten
Grundhafter Ausbau
Neubau von 2 Bushaltestellen

Der Bau der Ortsdurchfahrt Geschwenda wurde als Gemeinschaftsmaßnahme der Gemeinde Geschwenda im Rahmen ihrer Dorferneuerung und dem Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr durchgeführt. Die Straße dient als Haupterschließungsstraße für die angrenzende Wohnbebauung und dem Industriegebiet „ Geschwenda Nord“.

Aus Richtung BAB 71 / Abfahrt Gräfenroda bis zur Anbindung an die K 59 / Gothaer Straße erfolgte der grundhafte Ausbau auf einer Länge von 480 m mit einer Breite von 6,00 m. Zum Schutz der Fußgänger wurde einseitig eine 1,50 m breite gepflasterte Gehweganlage errichtet. In Ortsmitte verläuft der Gehweg beidseitig. Es wurden Grünflächen mit einer kleinen Brunnenanlage gestaltet sowie zwei  neue Bushaltestellen integriert. Im Zuge der Straßenbaumaßnahme wurden auf gesamter Länge der Mischwasserkanal, die Trinkwasserleitung, Energie, Telefon und Antennenkabel mit dazugehörigen Hausanschlüssen verlegt, sowie die Straßenbeleuchtung komplett erneuert.