Hochbehälter Schmiedtswiesen

Auftraggeber
Thüringer Fernwasserversorgung (FWS)

Standort
Gabeler Straße 41 / 98667 Schleusegrund, OT Schönbrunn

Leistungen
Konstruktiver Ingenieurbau, Technische Ausrüstung, Tragwerksplanung, Wasserversorgung

Hochbehälter Schmiedtswiesen

Am Standort Frauenwald /Thüringen befand sich der alte Hochbehälter Schmiedtswiesen, der mit 3 * 300 m³ in den 1980er Jahren errichtet wurde.

Der bestehende Bau wies wesentliche Mängel hinsichtlich des baulichen und installationstechnischen Zustandes, insbesondere bezüglich hygienischer und arbeitsschutztechnischer Belange, auf. Die Gesamtanlage entsprach nicht dem DVGW-Standard und den anerkannten Regeln der Technik.

Aufgrund der erheblichen Erweiterung des angeschlossenen Versorgungssystems mit Anschluss des Versorgungsbereiches „Oberes Kreisgebietes“ (Rennsteig, Thüringer Wald) und der damit verbundenen gestiegenen Bedeutung war weiterhin das vorhandene Speichervolumen nicht mehr ausreichend. Aus diesem Grund wurde ein Ersatzneubau mit einem Speichervolumen von 2 x 1.000 m³ erforderlich.

Der Behälterneubau erfolgte unmittelbar südlich neben der bestehenden Behälteranlage und wurde an die bestehenden Leitungssysteme angebunden. Dabei kamen Stahlleitungen Stahlrohr, (St L 235 ZM-PE-v) DN 250 und DN 400 zur Anwendung.

Die Ableitung des Überlauf-/Grundentleerungswassers erfolgt über den vorhandenen und bereits derzeit genutzten Entwässerungsgraben. Als Bau- und Zufahrtsstraße wurde der vorhandene Waldweg von der K 57 aus Richtung Frauenwald auf einer Länge von 650 m ausgebaut.

Die beiden Wasserkammern der Behälteranlage sind spiegelbildlich gleich. Die lichten Abmaße (L/B = 19,00 m/14,00 m) der Wasserkammern wurden so gewählt, dass eine optimale Ausnutzung des Speichervolumens bei Einhaltung einer günstigen max. Wassertiefe gewährleistet wird. Alle Hauptbauwerksbestandteile werden aus wasserundurchlässigem Beton C 30/37 hergestellt.