Knoten B89 Henfstädt

Auftraggeber
Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr, Straßenbauamt Südwestthüringen

Standort
B89 bei Henfstädt

Leistungen
Verkehrsanlagen

Besonderheiten
Kreuzungsbereich mit der Bahn

Instandsetzung Knoten B89 - K 515 einschließlich Bahnübergang in Henfstädt

Die Baumaßnahme umfasste den Ausbau des Knotenbereiches der B 89 mit der K 515 und den Ausbau der K 515 vom Anschluss an die B 89 bis ca. 50 m nach dem Bahnübergang Henfstädt der Bahnstrecke 6311 Eisenach – Lichtenfels. Der Ausbau des Knotens erfolgte auf einer Länge von 263,19 m. Die Kreisstraße wurde auf einer Länge von 245 m ausgebaut. Der Ausbau der B 89 im Knotenbereich erfolgte grundhaft im Bereich der Verbreiterung und als Deckensanierung im Bereich des vorhandenen Straßenkörpers. Die entsprechenden Fahrbahnen im Knoten wurden mit Fahrbahnbreiten von 3,75 m für die durchgängigen Fahrstreifen und 3,25 m für die Linksabbiegespur hergestellt.

Die Querneigung der B 89 beträgt im Knotenbereich Q = 3,50 %. Als Grundform für die Einmündung wurde eine Einmündung mit Tropfen im untergeordneten Ast angeordnet. Die Anschlüsse an die B 89 am Bauanfang und am Bauende erfolgten lage- und höhengleich. Die Anbindung der K 515 erfolgte entsprechend der durchgängigen Gradiente.